Erstellt am 13. Juni 2012, 00:00

Abstiegskampf noch offen. FUSSBALL / Die Meisterentscheidungen sind gefallen. In zwei Klassen wird am Wochenende noch um den Verbleib gekämpft.

VON DIDI HEGER

Während in Sigleß, Lockenhaus und Dörfl die Korken bei den ersten spontanen Meisterfeiern schon gehörig knallten und auch Antau als Zweiter der 1. Klasse Mitte schon in Feierlaune ist, stehen für einige am letzten Meisterschaftswochenende noch wichtige Entscheidungen an.

Kroatisch Geresdorf kann  den Sekt schon einkühlen

In der 2. Klasse Mitte ist der zweite Aufstiegsplatz noch nicht fix vergeben. An einem Sieg der Truppe aus Kroatisch Geresdorf gegen Nachzügler Lackendorf zweifelt aber nicht einmal der kühnste Optimist aus Oberloisdorf. Die Bleier-Elf wäre bei einem Umfaller der Poor-Jungs in Lackendorf bei einem eigenen Sieg der Nutznießer.

Rattersdorf trotz Sieges  mit dem Rücken zur Wand

Weitaus spannender gestaltet sich der Abstiegskampf in der 1. Klasse Mitte. Tschurndorf rettete sich am Wochenende mit einem Sieg in Steinberg. Für Sieggraben, Neckenmarkt und Rattersdorf bedeuteten die Siege in der vorletzten Runde noch nicht die Rettung. Sieggraben reicht ein Punkt gegen Neutal, während für Neckenmarkt gegen Kaisersdorf und Rattersdorf in Tschurndorf nur volle Erfolge zählen. Für Rattersdorf könnte auch ein Dreier zu wenig sein. Dementsprechend zurückhaltend gibt sich Obmann Anton Erhardt: „In Wahrheit spricht nichts mehr für uns.“

Nach neun Pleiten muss  endlich ein Sieg folgen

Ums sportliche Überleben kämpft auch der SC Unterfrauenhaid in der 2. Liga Mitte. Einen Punkt beträgt der Vorsprung auf den Tabellenletzten aus Loipersbach. Ein voller Erfolg über Zemendorf nach neun Niederlagen in Serie würde den rettenden 14 Platz bedeuten. Konkurrent Loipersbach bekommt es mit Bad Sauerbrunn zu tun. Eines ist vorab sicher: Am Samstag werden Tränen der Freude oder der Enttäuschung fließen.

TOP-THEMA