Erstellt am 22. August 2012, 00:00

Alte Bahn im Mittelpunkt. KEGELN / Das traditionelle Otto Engel-Gedenkturnier in Ritzing stand heuer ganz unter dem Motto „Back to the Roots“.

VON JOCHEN SCHÜTZ

Die Veranstalter des Otto Engel-Gedenkturniers der Kegler in Ritzing, Walter Roisz und Oskar Schmidt, ließen sich für die Auflage des Jahres 2012 etwas ganz Spezielles einfallen. Anstelle der High-Tec-Bahn im Vinea Resort wurde im heurigen Jahr auf der zweibahnigen Asphaltbahn im Gasthaus Horvath in Ritzing gekegelt. Unter dem treffenden Motto „Back to the Roots“ mussten die Aktiven auf die kleineren Kegel ohne den Einsatz technischer Hilfsmittel scheiben.

Um dem Turnier noch mehr Charme und Flair alter Tage zu verleihen, wurde auch der Modus hin zu dem alten 100-Wurf-System geändert. 60 Paare hatten mit der „Version 2012“ ihren Spaß.

Ex-Ritzinger sicherte  sich den Turniersieg

Mit viel Ehrgeiz gingen alle Paare in die Begegnungen auf der Nostalgie-Bahn. Im Herrenbewerb ging der Sieg an das Kleinwarasdorfer Team Christian Pinter und Martin Janits. Für den Ex-Ritzinger war der Sieg und das Ambiente ein tolles Erlebnis. Pinter dazu: „ Es ist schon ein tolles Erlebnis und Gefühl auf so einer Bahn zu spielen. Vor allem für meinen jungen Partner Martin Janits war das was ganz Neues. Für mich ist der Sieg in Ritzing aber auch etwas ganz Schönes.“

Der Sieg im Damenbewerb blieb quasi auch in der Familie. Pinters Lebensgefährtin, Brigitte Blümmel, holte mit Clara Janits - Schwester von Pinter-Partner Martin - den Sieg. Was natürlich eine gemeinsame Siegesfeier zur Folge hatte.

Als Gewinner durften sich im „urigen“ Ambiente der Asphaltbahn jedoch alle Teilnehmer fühlen. Ob auch im nächsten Jahr auf der alten, oder doch wieder auf der neuen Bahn gespielt wird, ist noch ungewiss.

TOP-THEMA