Erstellt am 13. Juli 2011, 00:00

Bei uns ist alles neu. FUSSBALL / Rapid-Spieler Christopher Trimmel sprach eine Woche vor dem Start der neuen Saison mit der BVZ.

VON MICHAEL HEGER

Bei uns gibt es sehr viel Neues in der neuen Saison, sagt Christopher Trimmel und meint damit das neue Trainerteam um Peter Schöttel, die vielen Neuzugänge und vor allem das völlig neue Trainingsprogramm.

Leistungstests waren bis  jetzt ein Fremdwort

Unter Trainer Schöttel wird viel moderner trainiert als unter Vorgänger Peter Pacult. Trimmel: Wir haben zu Beginn der Vorbereitung Leistungstests absolviert und bekamen aufgrund dieser Werte eigene Trainingsprogramme, individuell abgestimmt auf jeden einzelnen Spieler. Die Vorbereitung selbst lief auch für Trimmel sehr gut. Er stand in einigen Spielen in der Startformation und glaubt, dass er einen guten Eindruck beim neuen Trainer hinterlassen konnte. Auch wenn er beim letzten Test gegen Hoffenheim nicht von Beginn an spielte, macht sich Trimmel berechtigte Hoffnungen auf viel Spielzeit.

Die Verletzung macht keine  großen Sorgen mehr

In der letzten Saison warf eine Schambeinentzündung den gebürtigen Mannersdorfer weit zurück. Diese Verletzung ist jedoch so gut wie ausgeheilt. Trimmel: Ich spüre nur noch selten Schmerzen im Adduktorenbereich, ich mache mir über die Verletzung eigentlich keine Gedanken mehr.

Fan-Proteste halten  bis heute an

Natürlich war der Flügelflitzer beim Platzsturm im Wiener Derby hautnah dabei. Trimmel: Die Geschichte beim Derby haben wir abgehakt, doch durch die Fanproteste geht uns schon etwas die Unterstützung ab. Wir müssen die Fans durch Leistung überzeugen und hoffentlich können die Meinungsverschiedenheiten zwischen Fans und Verein ausgeräumt werden. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich am Samstag beim Auftakt gegen die Admira - bekanntlich jedoch noch vor leeren Rängen.

TOP-THEMA