Erstellt am 12. August 2015, 12:06

von Dietmar Heger

Deutschkreutz geht personell am Stock. Zwei Platzverweise gegen Neudörfl und eine Verletzung raffen den kleinen Kader der Barisits-Elf dahin.

Lange Pause. Deutschkreutz-Angreifer Dragan Markic zog sich gegen Neudörfl einen doppelten Nasenbeinbruch zu.  |  NOEN

Deutschkreutz-Trainer Norbert Barisits ist derzeit nicht zu beneiden. Nicht nur die unnötige Niederlage gegen Neudörfl zehren an den Nerven des erfahrenen Übungsleiters, sondern vor allem die aktuell triste Personalsituation. Nebst Torhüter Fabian Hoffmann und Innenverteidiger Danijel Markic, die beide gegen den Aufsteiger des Feldes verwiesen wurden, wird in der anstehenden Doppelrunde gegen Parndorf und Mattersburgs Amateure auch noch Stürmer Dragan Markic fehlen.

Markic zog sich bei einem Schlag eines Gegenspielers in sein Gesicht einen doppelten Nasenbeinbruch zu und wird nächste Woche operiert. „Die Ärzte sprechen von einer Pause von acht Wochen. Er wird zwar versuchen, früher zurückzukommen und mit einer Maske zu spielen, aber dieser Ausfall tut uns weh“, weiß Trainer Barisits.

Djezic und Sekulovic  werden benötigt

Daher unternehmen die Funktionäre nun einen Versuch, Halil Djezic, der sich dazu entschloss kürzer zu treten, zu einer Rückkehr in den normalen Trainingsbetrieb zu ermutigen. Auch mit Christian Sekulovic wird noch ein Gespräch gesucht. Der Mittelfeldspieler konnte zuletzt aus beruflichen Gründen nicht das gesamte Trainingspensum erfüllen. Bleibt zu hoffen, dass beide ihren Klub in der schwierigen Zeit unterstützen.