Erstellt am 22. Juli 2015, 10:05

von Dietmar Heger

Vom Kroaten-Trio blieb nur ein Duo. Deutschkreutz verpflichtete drei Kroaten. Mittelfeldspieler Marko Anic ist aber schon wieder weg.

Wieder weg. Der Ex-Ritzinger Marko Anic wird Deutschkreutz doch nicht verstärken.  |  NOEN, Wagentristl

Wie angekündigt verpflichtete der FC Deutschkreutz nach dem Dienstag-Testspiel gegen Neufeld (4:2) noch drei Spieler. Die Wahl fiel nach einer langen Testphase auf die Offensivspielakteure Karlo Simek und Mario Kranjec, die beide aus Kroatien in die Grenzgemeinde wechseln.

Als dritten kroatischen Neuzugang einigte man sich mit Marko Anic, der in der vergangenen Saison für Draßburg und Ritzings 1b in der Meisterschaft stand und sogar im täglichen Trainingsbetrieb der Regionalliga-Truppe eingebunden war. Doch dieser Transfer sollte am Mittwoch schon wieder platzen. „Draßburg verlangte eine hohe Ablöse, obwohl uns Marko gesagt hatte, dass er kostenlos zu ihnen gekommen sei“, erzählt Trainer Norbert Barisits. Jedenfalls konnten die beiden Klubs keine Einigung erzielen und so wechselte Anic schon am Donnerstag in seine Heimat Kroatien, wo er künftig in der 2. Liga aktiv sein wird.

Verstärkungen gab es auch für die Reservemannschaft, welche im Vorjahr lediglich auf dem letzten Rang landete und immer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen hatte. Co-Trainer Norbert Gulyas ließ seine Kontakte spielen und meldete mit Hannes Pleva und Christian Neuhauser zwei Weggefährten aus Lackenbacher Zeiten an.