Erstellt am 13. April 2011, 00:00

Chance war vorhanden. REGIONALLIGA OST / Ritzing ließ gegen Neusiedl die Chance auf den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Ost aus.

VON OTTO GANSRIGLER

Ritzing hat zwar auf den Lizenzantrag bei der Bundesliga verzichtet, aber dennoch haben die Mannen um Abwehrchef Marek Kausich die Möglichkeit Meister zu werden. „Das eine schließt das andere nicht aus, aber das ist ein wenig hoch gegriffen“, so Ritzing-Trainer Franz Ponweiser. Er traut seiner Mannschaft aber dennoch einiges zu: „Wir können einiges bewegen. Leider haben wir es verabsäumt gegen Neusiedl voll zu punkten, dann würden wir schon auf Rang zwei stehen. Das Potenzial ist mit Sicherheit vorhanden.“ Da Ritzing aber die erste Hälfte im Burgenland-Derby verschlafen hat, wurde es nichts aus dem zweiten Tabellenplatz, den Parndorf und Horn durch das Remis im direkten Duell auf dem Silbertablett präsentierten. Der Rückstand auf den Leader Austria Amateure hätte nur noch zwei Punkte betragen.

Kommende Spiele gelten  als richtungsweisend

Nun folgen laut Trainer Franz Ponweiser wegweisende Wochen. Gegen Sollenau, Horn und die Austria Amateure wird es mit Sicherheit nicht einfach. „Wir haben im Herbst einzig gegen die Austria einen Punkt geholt“, ist Ponweiser auf Revanche aus. Er sieht aber nicht nur auf den oberen Rand des Glases, auch auf die untere Seite der Tabelle wird geachtet: „Wir wollen so schnell als möglich drei Siege einfahren, dann sollte der Klassenerhalt gesichert sein. Die Liga ist heuer ausgeglichen wie nie.“ Auf die Frage, ob er es bereut, dass kein Lizenzantrag gestellt wurde, meinte Ponweiser: „Der Obmann hat absolut die richtige Entscheidung getroffen. Sicher kann man es mit einem weinenden Auge sehen, wenn man nun in der Tabelle vorne mitmischt, aber dann macht man das Auge der Vernunft auf und sieht, dass es derzeit noch zu früh ist. Es fehlen noch die Strukturen, um aufsteigen zu können, aber wir arbeiten daran.“

TOP-THEMA