Erstellt am 08. April 2015, 06:50

von Jochen Schütz

"Rasto" in der Quali knapp gescheitert. In München schaffte es Mensur Suljovic wieder in die Preisgeldränge. Michael Rastovits scheiterte an Ronny Huybrechts.

Mit dabei. Michael Rastovits (links) und Mensur Suljovic duellierten sich in München mit der Dart-Elite.  |  NOEN, zVg
Am Wochenende fanden die German Dart Masters in München statt. Tausende Fans stürmten zum Dart-Event, um die Profis lautstark anzufeuern. Mit dabei auch die österreichischen Aushängeschilder Mensur Suljovic, Christian Kallinger und Michael Rastovits. Alle mussten jedoch die Qualifikation bestreiten, um am Hauptbewerb teilnehmen zu können. Mit Ronny Huybrechts traf Rastovits dann auf einen „Kracher“ und musste sich 2:6 geschlagen geben.

Suljovic gab sich in der Quali keine Blöße und gewann seine Spiele gegen Christian Kallinger 6:3 und Dirk van Duijvenbode 6:0. Damit zog er als einziger Österreicher in den Hauptbewerb ein. Wo er in der ersten Runde den Deutschen Jyhan Artut 6:5 bezwang. In der zweiten Runde besiegte er Justin Pipe mit 6:4. In der dritten Runde jedoch hatte „The Gentle“ gegen Robert Thornton mit 3:6 das Nachsehen.

Somit holte sich Suljovic ein Preisgeld in der Höhe von 2000 Pfund und steht weiterhin auf dem 33. Platz in der Rangliste. Michael Rastovits über das Turnier: „Es war echt schade. Ein Erfolg gegen Huybrechts wäre drinnen gewesen.“ Von 5. bis 7. Juni gibt es die Möglichkeit dazu.