Erstellt am 04. Mai 2016, 11:58

von David Hellmann

Der Abstiegskampf wird immer heißer. Die hinteren Vereine punkteten im Frühjahr bislang wie verrückt. Dementsprechend müssen immer mehr Klubs zittern.

Kämpferisch. Für Sigleß und Coach Stefan Zwonarits zählen nur noch Siege.  |  NOEN, David Hellmann

"Das war schon ein Muss-Sieg", meinte Sigleß-Coach Stefan Zwonarits nach dem 2:1-Erfolg am Samstag in Pilgersdorf erleichtert. „Am Wochenende gegen ZSP gilt nun aber auch gleich wieder dasselbe.“

Trotz des bisher starken Frühjahrs seiner Truppe, in dem der im Winter abgeschlagene Tabellenletzte in acht Spielen bereits 14 Punkte holen konnte, hält man weiterhin bei vier Zählern Rückstand. Denn nicht nur Sigleß, sondern auch die davorliegenden Wiesener und Lackenbacher punkteten im Frühjahr bisher ordentlich.

Beweis gefällig? Die nach dem Herbstdurchgang letzten drei Klubs Sigleß, Wiesen und Lackenbach konnten bisher im Frühjahr gemeinsam 40 Punkte holen - und somit genau so viele Zähler wie das Hinrunden-Führungs-Trio Lockenhaus, Oberpullendorf und Schattendorf im gleichen Zeitraum. „Es ist wirklich unglaublich“, so Zwonarits. „Aber was soll‘s, dann müssen wir eben einfach weiterpunkten.“

Aber nicht nur auf seine Truppe, sondern auch auf die davorliegenden Vereine hat das muntere Punktesammeln im Tabellenkeller seine direkten Auswirkungen. Denn mit 7023 ZSP, Pilgersdorf und Ritzing 1b rutschten nun in den vergangenen paar Runden so auch noch drei weitere Vereine mitten in den Abstiegskampf hinein.