Erstellt am 11. Mai 2016, 09:51

von Dietmar Heger

Der erste Sieger heißt Bernd Bleier. Die Veranstalter sind mit ihrer Turnierpremiere mehr als zufrieden. Eine Fortsetzung ist schon in Planung.

Zweiter. Roman Wiedeschitz nahm (l.) von Turnierorganisator Markus Grubanovits die Präsente für den zweiten Platz in Empfang.  |  NOEN, UTC

Der UTC Deutschkreutz lud zur letzten Formüberprüfung vor dem Start in die Mannschaftsmeisterschaft in der kommenden Woche und 20 Spieler nahmen das Angebot in Anspruch.

Nummer eins ließ nichts anbrennen

„Wir sahen sehr schöne Spiele. Teilweise waren auch richtig spannende Begegnungen dabei“, erzählt Turnierorganisator Markus Grubanovits. Nachsatz: „Nur Bernd Bleier stand über den Dingen.“ Wie wahr, der topgesetzte Akteur ließ in seinen Partien nichts anbrennen, spielte sich ohne große Gegenwehr ins Endspiel und gewann dieses gegen den als Nummer zwei gesetzten Roman Wiedeschitz ebenfalls souverän mit 6:2 und 6:4.

Im Lager der Organisatoren war man mit den ersten Deutschkreutz Open so zufrieden, dass schon für den kommenden Herbst ein weiteres Turnier geplant ist. „Dann teilen wir den Raster allerdings nach der ITN-Rangliste, damit es für die Teilnehmer noch attraktiver wird mitzuspielen“, erklärt Markus Grubanovits. Auch ein Damenbewerb soll dann zustande kommen.

Eine Fortsetzung der Deutschkreutz Open ist ebenso angedacht. Das ehrgeizige Ziel lautet, das Teilnehmerfeld im nächsten Jahr zu verdoppeln.