Erstellt am 08. Juni 2016, 11:27

von Michael Heger

Der Kader nimmt schon Formen an. Regionalliga Ost / Beim SC Ritzing ist bis auf wenige Personalien schon alles klar für die kommende Spielzeit. „Ich freue mich schon auf die nächste Saison“, erklärt Ritzing-Trainer Stefan Rapp, wenn er auf die derzeitige Kaderplanung angesprochen wird.

Abgegeben. Der defensive Sechser Milos Simoncic (l., gegen Rapids Ahmed Ildiz) muss einem offensiveren Mittelfeldspieler weichen.  |  NOEN, BVZ

„Ich freue mich schon auf die nächste Saison“, erklärt Ritzing-Trainer Stefan Rapp, wenn er auf die derzeitige Kaderplanung angesprochen wird. Der Grund für seine Freude ist, dass erstmals in seiner Ära in Ritzing – der Tiroler arbeitet schon dreieinhalb Jahre im Mittelburgenland – der Kader im Großen und Ganzen gleich bleibt. „Bis auf ein bis zwei Personalien ist so gut wie alles erledigt“, so der Trainer zum derzeitigen Status.

Auf der Sechser-Position hat der Trainer seinen Wunsch nach einem spielstarken Typen so gut wie durchgesetzt. Aus diesem Grund wurde der Vertrag des Slowaken Milos Simoncic, der seit zweieinhalb Jahren in Ritzing spielte, nicht verlängert. Simoncic schien schon im letzten Saisonspiel gegen den Sportklub nicht mehr im Kader auf. Manager Robert Hochstaffl: „Wir stehen mit mehreren Spielern, die für diese Position in Frage kommen, in Kontakt, Entscheidung ist noch keine gefallen.“

Ebenfalls nicht verlängert wurde der Vertrag mit dem Kaderspieler Dominik Hornig. Der Außenverteidiger war seit Sommer 2011 – mit einer halbjährigen Unterbrechung – am Sonnensee tätig. Abgang Nummer drei ist Emre Koca (siehe Seite 85), der nach einem halben Jahr den Verein wieder verlassen muss.

Einige Akteure sind sehr gefragt

Einen Strich durch die Rechnung des Trainers könnte noch der eine oder andere Stammspieler aus dem letzten Frühjahr machen. Besonders bei Christoph Kobald gibt es gleich mehrere Interessenten, hat der Manager noch alle Hände voll zu tun. Auf der Torhüterposition ist die letzte Entscheidung über den Verbleib von Szabolcs Safar noch immer nicht gefallen. „Spätestens Ende dieser Woche wissen wir endgültig Bescheid“, so Manager Robert Hochstaffl.

Vom Verbleib Safars hängt auch ab, wie das Torhüter-Team für die nächste Saison aussehen wird. Fix ist, dass Stammkräfte wie Mario Sara, Herbert Rauter und Mario Pollhammer noch laufende Verträge haben, also das Gerüst der Mannschaft steht. Auch bei Kapitän Matej Miljatovic, dessen Vertrag ausläuft, wird mit einem Verbleib gerechnet. Derzeit steht man noch in Verhandlungen.

Trainer Stefan Rapp sieht sich bereits jetzt für die kommende Saison gefordert: „Es haben sich im Laufe des Frühjahrs neue Hierarchien in der Mannschaft gebildet, die sich jetzt mit den Wechseln weiter verschieben könnten. Sportlich bin ich sehr zuversichtlich, weil wir eingespielt sind. Die Herausforderung für uns als Trainer wird die Gruppendynamik sein.“ Nachsatz: „Aber das haben wir bis jetzt auch im Griff gehabt.“