Erstellt am 19. Oktober 2016, 10:09

von David Hellmann

Der USC Pilgersdorf mischt die Liga auf. Die Truppe von Coach Jürgen Fruhmann steht sensationell drei Runden vor Herbstrunden-Ende am zweiten Rang.

Läuft. Pilgersdorf-Coach Jürgen Fruhmann und seine Truppe liegen auf dem zweiten Rang.  |  BVZ

„Und am Ende werden wir sogar ganz vorne stehen!“, lacht Pilgersdorfs Sektionsleiter Josef Renner. Eine Aussage, die Coach Jürgen Fruhmann aber gleich zu relativieren versucht: „Natürlich wäre mir das auch Recht, aber unser Ziel ist sicher etwas Anderes.“

Auch wenn man vielleicht nicht immer ganz einer Meinung ist, in Pilgersdorf herrscht derzeit dennoch beste Laune. Und einer Meinung sind die beiden dann aber ohnehin doch noch, nämlich: „Zufall kann die Platzierung nach so vielen Runden nun aber wirklich nicht mehr sein.“

„Verstecken müssen und werden wir uns sicher nicht“

Während man im Vorjahr bis kurz vor Ende um den Klassenerhalt zittern musste, steht man nun sensationell am zweiten Tabellenrang und nur drei Punkte hinter Leader Bad Sauerbrunn. Neben der neu gewachsenen Team-Chemie sollen laut den beiden vor allem auch die Hochform von Endrit Mucolli sowie der Einkauf von Bence Racz die Hauptkomponenten für den Höhenflug sein.

Und dieser ermöglicht es nun sogar vom Herbstmeistertitel zu träumen. „Mitnehmen würden wir ihn natürlich schon gerne“, grinst Fruhmann. Dafür müsste man am Freitag aber erst einmal Bad Sauerbrunn schlagen. „Sie sind Favorit, verstecken müssen und werden wir uns aber sicher nicht“, so der Coach. Ja und wer weiß, vielleicht behält sein Sektionsleiter ja am Ende sogar tatsächlich Recht...