Erstellt am 12. Juni 2013, 00:00

Deutschkreutz lädt ein. Burgenland Radtage 2013 / Am 17. und 18. August ist Deutschkreutz wieder der Mittelpunkt der österreichischen Radwelt.

Vorfreude. Im Vorjahr eröffnete Deutschkreutz-Bürgermeister Manfred Kölly die Veranstaltung und nahm am E-Bike-Rennen teil.  |  NOEN
Von Otto Gansrigler

RADSPORT / Im August steigen die Burgenland Radtage 2013. Einige, verschiedene Bewerbe stehen dabei auf dem Programm. An zwei Tagen ist auch wieder die Marktgemeinde Deutschkreutz ein wichtiger Schmelztiegel für den österreichischen Radsport. „Wir haben es geschafft, schon zum zweiten Mal in Folge die Burgenland Radtage nach Deutschkreutz zu bringen. Es handelt sich hier um ein sehr traditionsreiches Event und es ist toll ein Teil davon zu sein“, erklärte der Deutschkreutzer Bürgermeister, Landtagsabgeordneter Manfred Kölly.

Am 17. August steht das Deutschkreutzer Ortskern-Kriterium auf dem Programm. Neben dem Hauptbewerb für Profi-Fahrer wird es auch einen Bewerb für Hobbyradler geben. Um die Zuschauer auf die Radveranstaltungen einzustimmen, wird es einen Kids-Lauf geben. Die Kinder werden die Strecke auf E-Bikes bewältigen. Am 18. August steigt dann die bereits 53. Burgenland Radrundfahrt.

Start und Ziel befinden sich dabei in Deutschkreutz. Die Strecke führt die Radcracks über Nikitsch (Sprintwertung) nach Hochstraß (Bergwertung) und Horitschon (Sprintwertung) zurück nach Deutschkreutz. Nach diesen 73,6 Kilometern folgen noch vier Runden von Deutschkreutz über Kleinwarasdorf nach Horitschon und zurück in die größte Rotweingemeinde des Bezirks. Nach insgesamt 158,8 Kilometern darf sich der Sieger feiern lassen. Der Slowake Tim Mikelj holte sich im Vorjahr den Sieg. Vielleicht gibt es ja diesmal einen österreichischen Jubel.