Erstellt am 06. Juni 2012, 00:00

Didi Lueger löst Hulak in Weppersdorf ab. 1. KLASSE MITTE / Der Ex-Horitschon-Trainer wechselt von Hornstein zurück in den Bezirk.

Fixiert. Dietmar Lueger übernimmt die Traineragenden beim ASK Weppersdorf.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

„Über den scheidenden Trainer gibt es kein schlechtes Wort zu verlieren“, meint Sektionsleiter Walter Sachs. „Der einzige Grund für den Wechsel war, dass wir nach fünf Jahren unter Marcel Hulak frischen Wind in den Verein bringen wollen. Vielleicht kommen wir ja auch noch einmal zusammen.“

Weppersdorf und Marcel Hulak, das passte. Der Slowake übernahm vor fünf Jahren eine Mannschaft, die in den Niederungen der 1. Klasse Mitte „herumkrebste“ und formte ein Team, das Jahr für Jahr um den Aufstieg mitspielen konnte.

Das letzte halbe Jahr lief nicht nach den Vorstellungen des Trainers und auch der Funktionäre. Die Mannschaft hatte aufgrund von Verletzungen mit personellen Problemen zu kämpfen und verspielte in weiterer Folge den möglichen Aufstieg. „Klar kann man mit dem Frühjahr nicht zufrieden sein. Das war aber nicht der Grund für die Ablöse“, will Sachs klarstellen.

Abgelöst wird der Slowake, der seine Spieler- und Trainerlaufbahn unbedingt fortsetzen will, von Ex-Horitschon-Coach Dietmar Lueger, der seine Brötchen zuletzt in der 2. Klasse Nord bei Hornstein verdiente.