Erstellt am 21. September 2011, 00:00

Die Doppelaufstellung rettete Klassenerhalt. SENIOREN / Unterpetersdorf lag nach den Einzel 1:3 zurück. Zwei Marathonsiege in den Doppeln sorgten für Platz vier.

Saisonziel erreicht. Werner Stiller und seine Unterpetersdorfer schafften im letzten Abdruck den Verbleib in der 1. Klasse OP.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Über sechs Stunden duellierten sich der TC Unterpetersdorf und der TC Oberpullendorf II in der 2. Klasse OP der Senioren über 35. Fünf Spiele wurden erst im dritten Satz entschieden. Beide Doppel wurden erste im Tie-Break des dritten Satzes entschieden.

„Das war wirklich Rettung in letzter Sekunde“, meinte Unterpetersdorfs Werner Stiller erleichtert. Denn was man zur Spielzeit noch nicht wusste, war, dass der fünfte Platz den Abstieg zur Folge hatte, weil Deutschkreutz als Letzter fix aus der Landesliga A absteigt (2:5 gegen Sankt Margarethen) und auch das Team des Sport-Hotel-Kurz sich nicht in Folge der Deutschkreutzer Abstiegs als Fünfter nicht in der Landesliga B (1:5 in Neudörfl) halten konnte. Das bedeutet für Oberpullendorf den Abstieg in die Zweitklassigkeit.

Der ging an Unterpetersdorf vorüber, weil man beide Doppel hauchdünn gewann und am Ende das bessere Satzverhältnis gegenüber des punktegleichen Bezirksrivalen hatte. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“, schmunzelt Stiller. Im nächsten Jahr gibt es Verstärkung durch Ulf Schlaffer und Michael Kölbl, dann soll nicht mehr so lange gezittert werden.