Erstellt am 27. Oktober 2010, 00:00

Die „Helden aus der zweiten Reihe“ siegten. 2. LIGA MITTE / Mit dem letzten Aufgebot bezwang der SV Draßmarkt den FC Deutschkreutz im Bezirks-Duell überraschend mit 3:1.

Verletzt. Stürmer Jürgen Kornfeld musste nach 30 Minuten verletzt ausscheiden. Das bedeutete für den SV Draßmarkt Ausfall Nummer sechs .  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

Aufgrund der Kartenspiele von Schiedsrichter Salzer in der Vorwoche in Pilgersdorf fehlten Spielertrainer Alex Martna Nenad Bec und Michael Heiszenberger wegen Sperren. Als ob das nicht genügt hätte, fielen auch noch Johann Kern mit einer Handverletzung und Thomas Pfneiszl, der privat verhindert war, aus. Somit fehlten nicht weniger als fünf Spieler des engeren Kaders. Alex Martna, der seine Mannschaft diesmal nur außerhalb des Feldes unterstützen konnte, musste also „kreativ“ werden und bot gleich mehrere Debütanten auf. Im zentralen Mittelfeld kam Manuel Schlögl zu seinem ersten Einsatz von Beginn an, links in der Viererkette debütierte Michael Binder im Draßmarkt-Dress.

Jürgen Kornfeld schied  schwer verletzt aus
Nach 30 Minuten schied auch noch Jürgen Kornfeld aus, wahrscheinlich mit mehreren Bänderrissen im Knöchel. Für ihn kam Routinier Martin Werkovits ins Spiel, der sein Kampfmannschafts-Comeback nach langer Pause gab.

„Das waren schon sehr viele Ausfälle“, so Trainer Alex Martna, „aber die Mannschaft hat bravourös gekämpft und sich den Sieg verdient.“ Demnächst sollte sich die Kader-Situation in Draßmarkt aber beruhigen. Nenad Bec saß seine Sperre bereits ab, Alex Martna und Michael Heiszenberger können ihre Sperren im Cup absitzen.