Erstellt am 14. Dezember 2011, 00:00

Die Ideallösung Heiling. 1. KLASSE MITTE / Unterrabnitz überzeugte seinen Wunschkandidaten Sepp Heiling mit einem wasserdichten Konzept.

Große Ziele. Sepp Heiling unterschrieb beim SC Unterrabnitz. Der Aufstieg ist im heurigen Jahr keine Pflicht. Über kurz oder lang will man in Unterrabnitz aber auch die 2. Liga Mitte erreichen. BRUNO  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Die Trainersuche beim Tabellendritten aus Unterrabnitz ist beendet. Mit dem Pilgersdorfer Sepp Heiling übernimmt ein Wunschkandidat der Verantwortlichen. „Es freut uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat. Er ist eine gute Lösung“, ist SCU-Sektionsleiter Franz Mandl begeistert.

Heiling schlug zuvor  alle Angebote aus

 

Unterrabnitz war nämlich bei Weitem nicht der einzige Verein, der um die Dienste des Ex-Profis (Austria Wien, Admira) buhlte. Neckenmarkt, Piringsdorf, Oberloisdorf und Rattersdorf sowie ein Klub der 2. Liga hätten sich gerne die Dienste des Sepp Heiling gesichert. Der Bezug zu Unterrabnitz ließ den Fußballfachmann schwach werden. Heiling war schon einmal als Spielertrainer für den SCU im Einsatz, hat aus dieser Zeit noch viele Freunde beim Verein.

„Letztendlich waren für den Erfolgsmenschen Sepp Heiling aber unser Konzept überzeugend. Wir wollen mit unseren jungen Spielern weiter ganz vorne mitmischen und mittelfristig auch einmal eine Liga höher spielen“, erläutert Mandl. Dazu benötigen wir neben guten Spielern auch einen starken und kompetenten Trainer. Ist der Abgang von Alfred Wagentristl damit kompensiert? „Hoffentlich mehr als das, Sepp wird die Arbeit weiterführen“, sagt der Funktionär und ließ den Coach für eineinhalb Jahre unterschreiben.