Erstellt am 26. März 2014, 08:29

von Dietmar Heger

Die Kür ist das Ziel. Weltmeisterschaften / Heute, Mittwoch, starten im japanischen Saitama die Eiskunstlaufpaarläufer mit dem Kurzprogramm in die WM.

Hoch motiviert. Das österreichische Eiskunstlaufpaar Miriam Ziegler und Severin Kiefer zeigte sich vor dem Abflug zur WM nach Tokio am Flughafen Wien-Schwechat euphorisch. Foto: privat  |  NOEN, privat
Für Österreich treten im Paarlaufen die Staatsmeister Miriam Ziegler aus Stoob im Burgenland und Severin Kiefer aus Kuchl in Tirol an.
x  |  NOEN, privat
Am vergangenen Freitag brachen die beiden Top-Eiskunstläufer zu ihrem nächsten Abenteuer auf. Nach den Olympischen Spielen in Sotschi wollen sie nun mit einem starken Auftritt bei den Weltmeisterschaften in Japan aufzeigen.

„Freuen uns auf die Aufgabe in Japan“

Die Zeitverschiebung machte den beiden zwar zu Beginn zu schaffen, doch nach zwei Tagen war der Jetlag überwunden. Nach einem morgendlichen Ausdauerlauf übten die beiden bei sommerlichen Verhältnissen einige Hebefiguren in einem Park in Shinjuku, einem Bezirk in Tokio.

Das Duo hatte in der heurigen Saison schon einiges erreicht. Erst im Mai begannen beide mit dem gemeinsamen Training. Nachdem sie zuerst die Qualifikation für Olympia geschafft hatten, durften Ziegler und Kiefer über den österreichischen Staatsmeistertitel jubeln. Bei der EM in Budapest holte das Duo den zwölften Rang.

„Auch wenn das heurige Eiskunstlaufjahr für uns schon lange dauert, freuen wir uns auf die Aufgabe in Japan“, erklären Miriam Ziegler und Severin Kiefer unisono. Nachdem die beiden bei Olympia knapp an der Kür vorbeischrammten, ist das Ziel für die WM klar definiert: Top-16 und Teilnahme an der Kür.