Erstellt am 26. Juni 2013, 00:00

Die spanische Welle rollt auf Ritzing zu. Regionalliga Ost / Zwei Spieler aus dem Land des Weltmeisters könnten demnächst beim SC Ritzing für Furore sorgen.

 |  NOEN
Von Michael Heger

Ein Hauch von Primera Division wehte in der vergangenen Woche durch das Ritzinger Sonnenseestadion. Der Spanier Mikel Danobeitia stand in Ritzing auf dem Prüfstand. Der 27-jährige offensive Mittelfeldspieler stammt von Athletic Bilbao, wo er es auf 27 Einsätze in der Primera Division brachte. Danach waren seine Stationen in der 2. spanischen Liga, wo er es für Salamanca, Cordoba und Logrones auf 85 Einsätze brachte.

Der zuletzt lange verletzt gewesene Spanier hinterließ in Ritzing einen bleibenden Eindruck. „Der Trainer hat gemeint, so ein Spieler hat eigentlich in Österreich nichts verloren“, erzählt Manager Robert Hochstaffl mit einem Grinsen. Eine Verpflichtung des Spaniers scheint auch gar nicht so unrealistisch. Hochstaffl: „Finanziell sind wir uns so gut wie einig, es geht eigentlich nur darum, ob er in Spanien bleibt, oder ins Ausland geht.“ Eine Entscheidung Daniobeitias wird in dieser Woche erwartet.

Ein zweiter Spanier steht vor der Tür 

Mit dem 21-jährigen Gabriel Lopez steht in dieser Woche ein weiterer Spanier auf dem Prüfstand. Der junge Flügelspieler stammt aus der Akademie von Villareal und war zuletzt im Nachwuchs von Espanyol Barcelona tätig. Als Dolmetscher agiert in beiden Fällen Co-Trainer Stefan Rapp, der sehr gut spanisch spricht, die Spanien-Fraktion könnte also wachsen.

Fleißig. Ritzing-Manager Robert Hochstaffl befindet sich momentan bei der Spielersuche auf dem Spanien-Trip.Bruno