Erstellt am 07. Dezember 2011, 00:00

Die Wettkampftruppe fuhr Edelmetall ein. JUDO / Oberpullendorfs Judokas warfen im vergangenen Herbst die Gegner auf die Matte.

Siegerin. Sara Hutter gewann beim Stadtturnier in Jennersdorf in der Altersklasse Schüler D weiblich bis 36 Kilo die Goldmedaille.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Der Judoherbst geht in die Finale Phase. Nachdem den Oberpullendorfer Judokas bei internationalen Monsterturnieren in Wien und Eisenstadt die Grenzen aufgezeigt wurden, standen die Landesmeiterschaften auf dem Programm. Markus Hofer holte sich im U17-Bewerb sowie in der offen Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm den Vizelandesmeistertitel. Christian Hackl tat es seinem Klubkollegen in der allgemeinen Klasse gleich. Das Sahnehäubchen auf diese Erfolge setzte Kornelia Rasztovits, die sich den Landesmeistertitel bei den Damen sicherte.

Der Nachwuchs wollte da nicht hinten anstehen. Mit 21 Jung-Judokas machten sich die Oberpullendorfer auf den Weg nach Jennersdorf. Der Lohn für die Mühen: zweimal Gold durch Markus Hofer und Sara Hutter, zweimal Silber durch Selina Ribaritsch und Fabian Hampl, der im Finale unglücklich verlor und zudem Bronze durch Tokar Arseny. Laut Trainerin Kornelia Rasztovits nicht die letzten Erfolge des aufstrebenden Klubs.