Erstellt am 09. Mai 2012, 00:00

Diese beiden Spiele sind lebenswichtig. BVZ BURGENLANDLIGA / Oberpullendorf trifft noch auf die beiden direkten Kontrahenten.

Nachdenklich. Didi Heger hofft auf den Klassenerhalt und weiß, dass eine Leistungssteigerung her muss.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON OTTO GANSRIGLER

Kommende Runde empfängt der SC Oberpullendorf den SV St. Margarethen. Anschließend stehen die beiden direkten Duelle mit Wallern und Kohfidisch am Programm. Zwei Siege könnten den 14. Tabellenplatz und somit auch den Klassenerhalt bedeuten. Derzeit sieht nämlich alles so aus, als würden nur zwei Teams aus der BVZ Burgenlandliga absteigen müssen, denn nur wenn eine burgenländische Mannschaft aus der Regionalliga Ost absteigt, würde es drei Teams erwischen. Nach dem derzeitigen Tabellenstand würde also Rang 14 für den Klassenerhalt genügen. „So wenige Zähler haben noch nie für den Klassenerhalt gereicht. Zwei Siege würden uns nach vorne katapultieren, aber leider spricht, nach den zuletzt gezeigten Leistungen, nichts für uns“, so Didi Heger.