Erstellt am 02. Februar 2011, 00:00

Doch noch die Verstärkung. 2. LIGA MITTE / Deutschkreutz-Trainer Georg Hahn bekam mit dem Ungarn Attila Manganelli noch einen Neuen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL HEGER

Deutschkreutz-Trainer Georg Hahn wünschte sich schon zu Beginn der Winterpause eine Verstärkung für das zentrale Mittelfeld. Das Anforderungsprofil des Trainers war ein routinierter, ballsicherer Spieler für das zentrale Mittelfeld, der sein Team führen kann. Gegen Ende der Transferzeit wurde der FC Deutschkreutz dann eher durch Zufall fündig. Der 28-jährige Ungar Attila Manganelli nahm einen Job in Deutschkreutz an. Als man durch Zufall erfuhr, dass er ein ganz guter Fußballer sei, wurde der Kontakt zum Verein hergestellt.

Manganelli kommt aus  der zweiten Division

Manganelli war nämlich bis zuletzt in der ungarischen NB II, das ist die zweithöchste ungarische Liga, tätig. Schon in seinem ersten Testspiel gegen Kaisersdorf hinterließ der Ex-Profi einen guten Eindruck und sorgte schon ansatzweise für Ruhe und Ordnung im Mittelfeld. „Man muss sich das natürlich noch genauer anschauen, aber eigentlich ist er genau der Typ, den ich gesucht habe“, ist Trainer Georg Hahn mit der zweiten Neuverpflichtung des Winters zufrieden.

Neben Manganelli hat der FC Deutschkreutz mit dem Ungarn Jozef Gyurasics aus dem Nachbarort Harka noch einen zweiten Legionär verpflichtet. Die beiden sollen für die nötige Kaderauffrischung fürs Frühjahr sorgen.

Der Neue. Attila Manganelli stößt vom FC Ajka aus der zweiten ungarischen Division West zum FC Deutschkreutz und soll künftig im Mittelfeld die Fäden ziehen.

BRUNO