Erstellt am 01. April 2015, 08:59

von Dietmar Heger

„Dreifach-Salchow“ ließ die Kür platzen. Miriam Ziegler und Severin Kiefer verpassten knapp den Einzug in die Kür. Am Ende blieb Rang 18.

Finale verpasst. Miriam Ziegler und Freund Severin Kiefer verpassten aufgrund eines Sturzes im Pflichtprogramm den Finaleinzug.  |  NOEN, zVg
Nach Rang 22 im Vorjahr war das Ziel für Miriam Ziegler und Severin Kiefer im Paarlauf bei den Weltmeisterschaften 2015 in Shanghai klar definiert. Das österreichische Duo wollte unter die besten 16 Laufpaare der Welt. Dafür bereitete man sich mit Trainer Knut Schubert seit den Europameisterschaften in Stockholm (Anm.: Rang acht) vor.

Sturz kostete Finalteilnahme

Nach einem langen Flug und mehreren Trainingseinheiten auf dem WM-Eis ging es dann endlich los. Die gebürtige Stooberin und der Salzburger fühlten sich vor ihrem Pflichtprogramm sehr gut, konnten dann ihre Ziele aber nicht erreichen.

Ein Sturz beim Dreifach-Salchow kostete die Finalteilnahme. 45,99 Punkte standen den beiden bei ihrer zweiten Weltmeisterschaft zu Buche. Lächerliche 0,7 Punkte fehlten auf das britische Paar Amani Fancy/Christopher Boyadji und somit zum angestrebten Finale - bitter! Vor allem, wenn man bedenkt, dass der Sturz zirka vier Zähler kostete. Hinter dem Österreichern klassierte sich nur noch das japanische Paar. Den Sieg holten sich Meagan Duhamel und Eric Radford aus Kanada in souveräner Manier vor drei chinesischen Paaren.