Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

Durch den „Gatsch“. Schwere Verhältnisse / Die beiden LMBler Anton Ecker und Hans Walter Lackner nahmen den „Wild-Sau-Dirt-Run“ in Angriff.

Erleichterung. Die beiden LMBler Hans-Walter Lackner (links) und Anton Ecker freuten sich nach dem Rennen auf die Dusche.LMB  |  NOEN

LAUFSPORT / Am vergangenen Samstag fand der 4. Wild-Sau-Dirt-Run in der Nähe des niederösterreichischen Obertriesting statt. Die ganze Veranstaltung fand auf dem bekannten Hellsklammgelände statt, welches 200 Hektar Platz für Abenteuer bietet. Bei diesem Lauf handelt es sich um einen besonderen Gelände-/Hindernislauf, der mit Sicherheit der härteste Lauf seiner Art in Österreich ist und zu den anstrengendsten in ganz Europa zählt. Die beiden LMBler Hans Walter Lackner und Anton Ecker nahmen den selektiven Parcours in Angriff und schlugen sich wacker. Lackner belegte den 42. Rang mit einer Zeit von 2:03:26 Stunden, Ecker landete mit einer Zeit von 2:26:38 Stunden auf dem 110. Rang. Lackners Resümee nach der Veranstaltung: „Es war richtig schwierig. Für mich war es ein einmaliges Event, das dich an die Grenzen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit bringt. Die Veranstalter können aber 2013 jedoch zu 100 Prozent mit meiner neuerlichen Teilnahme rechnen.“-js-