Erstellt am 23. März 2011, 00:00

Ein Rückschlag im harten Abstiegskampf. 1. KLASSE MITTE / Sieggraben muss Regisseur Vladimir Candrak verletzt vorgeben.

Verletzt. Sieggrabens Spielgestalter Vladimir Candrak verletzte sich gegen Tschurndorf.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Eigentlich könnte beim UFC Sieggraben alles eitel Wonne sein. Das Team startete mit zwei Siegen in die Frühjahrssaison. Und das gegen direkte Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. Ein Foul von Tschurndorfs Hans Peter Binder in der 76. Minute lässt die durch starke Leistungen aufkommende Euphorie aber wieder im Keim ersticken. Regisseur Vladimir Candrak, der Dreh und Angelpunkt im Spiel der Sieggrabener, bleibt nach einer Attacke des Liberos mit schmerzverzerrter Miene liegen. Die erste Diagnose lässt nichts Gutes verheißen. „Gebrochen ist nichts, aber die Bänder im Knöchel sind wahrscheinlich eingerissen und auch das Knie hat einiges abbekommen“, gibt Obmann-Stellvertreter Hans Schmidl den Grad der Verletzung bekannt. „Wir haben ihn jetzt einmal versorgt und warten eine weitere Untersuchung ab.“

Bleibt zu hoffen, dass der Spielgestalter nicht zu lange ausfällt, denn noch spukt das Abstiegsgespenst unter der Schnellstraßenbrücke. „Unser Team hält zusammen. Sie werden den Ausfall wettmachen“, versprüht Schmidl Optimismus.