Erstellt am 04. Februar 2015, 09:33

von Jochen Schütz

Ziegler & Kiefer: "Darauf können wir jetzt aufbauen". Trotz eines verpatzten Dreifach-Flips im Kurzprogramm holten Miriam Ziegler und Severin Kiefer den achten Rang.

Daumen nach oben. Severin Kiefer und Miriam Ziegler erzielten in Stockholm ihr bestes EM-Ergebnis. Nach Rang zwölf im Vorjahr beendete das Paar die Europameisterschaften 2015 auf Platz acht.  |  NOEN, zVg

„Leider konnten wir unsere Trainingsleistungen nicht ganz abrufen“, meinte Miriam Ziegler im Anschluss an das Kurzprogramm, welches sie mit Partner und Freund Severin Kiefer auf Rang neun beendete. „Der Flip hat nicht geklappt. Ich habe ihn nur einfach statt dreifach gemacht. Dafür haben wir Minuspunkte bekommen.“

Trotz des Fehlers schaute am Ende die gleiche Punktezahl heraus (Anm.: knapp 44) wie im vergangenen Jahr bei einem fehlerfreien Lauf heraus. „Wenn man es positiv betrachten will, haben wir uns also gesteigert“, so Ziegler weiter. Zur Freude der Olympiastarter wurden alle geplanten Levels in Hebungen, Todesspirale, Twist, Schrittfolge und Pirouette auch gewertet. „Darauf können wir jetzt aufbauen“, so die späteren EM-Achten. Denn in der Kür konnten die Stooberin und ihr deutscher Partner noch einen Platz gut machen. Platz sieben war allerdings außer Reichweite. „Da hätten wir alles perfekt machen müssen und das Paar vor uns hätte grob patzen müssen“, war Ziegler mit dem Endresultat nicht unzufrieden.

"Setzen auf bewährtes Programm"

Mit dem Ende der Europameisterschaften in Stockholm beginnt auch schon die Vorbereitung für die Weltmeisterschaft im März. In Shanghai will man allerdings das Risiko mit dem Dreifach-Flip nicht eingehen. „Wir setzen auf unser bewährtes Programm, trainieren den Flip aber weiter“, so Ziegler.

Daumen nach oben. Severin Kiefer und Miriam Ziegler erzielten in Stockholm ihr bestes EM-Ergebnis. Nach Rang zwölf im Vorjahr beendete das Paar die Europameisterschaften 2015 auf Platz acht.