Erstellt am 05. November 2014, 08:49

von Jochen Schütz

Ziegler startet durch. Miriam Ziegler und Severin Kiefer stellten die Kür und das Kurzprogramm um. Nun gilt es, alles zu perfektionieren.

Umstellung. Miriam Ziegler und Severin Kiefer studierten mit ihren Trainern ein neues Programm ein. Jetzt muss alles automatisiert werden, um bei den bevorstehenden Veranstaltungen Topleistungen bringen zu können.  |  NOEN, zVg
Miriam Ziegler und ihr Partner Severin Kiefer konnten sich ab Juli in Salzburg und Berlin auf die heurige Saison vorbereiten. Im Vorfeld lief alles gut, das Paar konnte sich sowohl technisch, als auch läuferisch weiterentwickeln.

Die technischen Elemente erarbeiteten sie sich mit Haupttrainer Knut Schubert und die neuen Programme wurden vom kanadischen Choreographen Mark Pillay einstudiert. In Nizza erfolgte dann der Saisonauftakt.

Da konnte das Paar noch nicht alles umsetzen und es unterliefen kleinere Fehler im Kurzprogramm und in der Kür. „Natürlich war das nicht ganz zufriedenstellend, andererseits war aber auch klar, dass unser erster Wettkampf ein Aufbauwettkampf ist und wir noch keine Topleistung bringen werden“, meinte Miriam Ziegler dazu.

Paar 20 Punkte besser als in Nizza

Dann kam die Veranstaltung in Chicago. Davor wurde natürlich noch intensiv trainiert. Im Kurzprogramm passierte ein Sturz und in der Kür zwei kleine Fehler. Das Ergebnis war jedoch um 20 Punkte besser als in Nizza. Mit diesem Erfolgserlebnis geht es an die nächsten Aufgaben.

Mitte November ist das Paar in Graz am Start, danach in Bordeaux beim zweiten Grand Prix. Anfang Dezember bei einer Veranstaltung in Zagreb und Mitte Dezember bei den Staatsmeisterschaften. Bis dorthin wird das Duo bestens vorbereitet sein.