Erstellt am 27. Juni 2012, 00:00

EM-Kicker am Prüfstand. AUGENSCHEINLICH / Azra Hodic und Kim Roznyak bewerteten einige der Euro-Kicker für die weiblichen Fußballfans im Bezirk.

Die Kicker unter der Lupe. Einige Spieler der Europameisterschaften 2012 in Polen und der Ukraine wurden von den beiden BVZ-Redakteurinnen Azra Hodic (l., Spanien-Fan) und Kim Roznyak (r., Italien-Anhängerin) auf „Herz und Nieren“ geprüft. Südländer gelten als die Favoriten der beiden.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON AZRA HODIC UND KIM ROZNYAK

Die Temperaturen steigen von Woche zu Woche auf hochsommerliche Werte und locken Sonnenhungrige tagsüber in die Freibäder. Abends steht das runde Leder im Fokus - und sogar dann kann es, beim Anblick des einen oder anderen Ballkünstlers der EM, den Frauen heiß werden. Einige EM-Kicker lassen das Frauenherz höher schlagen.

Fußball ist längst kein reines Männerthema. „Wir Frauen schauen bei den EM-Kickern gerne genauer hin.“

Fernando Torres: Der spanische „Hottie“ lässt Frauenherzen höher schlagen. Er zeigt sich auch in der EM selbstbewusst und durchsetzungsstark. Er ist derjenige, der die Führungstreffer für die spanische Nationalmannschaft mehrmals auf dem Fuß hatte. Bei der EM zittern die Schlussmänner vor seinen gefährlichen Schüssen, bei seinem Klub Chelsea sitzt er leider oft nur auf der Reservebank, so Azra und Kim unisono.

Cristiano Ronaldo: Pure Erotik auf zwei Beinen. „CR7“ belegt für mich den ersten Platz der heißesten Spieler der EM 2012. Tummelt sich Cristiano Ronaldo auf dem Rasen, könnte das Spiel auch ruhig etwas länger dauern. Mit seinem Zauberfuß zeigt er gerade bei wichtigen Begegnungen durch überragende, entscheidende Genieblitze seine besten Leistungen. Für Kim sieht die Sache hier anders aus: „Er trifft einfach nicht meinen Geschmack. Für mich kommt er zu oft sehr überheblich rüber.“

Mario Gomez: „Super Mario“ hat sich den Hype um ihn, nachdem er Deutschland zum Gruppensieger geschossen hat, wahrlich verdient. Er wird immer torgefährlicher. Gomez ist es größten Teils zu verdanken, dass die deutsche Nationalmannschaft bis jetzt so weit gekommen ist. Die DFB-Elf ist für mich der Top-Favorit auf den EM-Titel, nicht nur wegen dem sehenswerten Traumkörper des Bayernstürmers, der sich unter seinem Trikot versteckt, so Azra. Für Kim stehen seine spielerischen Qualitäten außer Zweifel, doch der Halbspanier überzeugt die Deutschkreutzerin vor allem mit seiner Frisur ganz und gar nicht.

Iker Casillas: Er versüßt Azra die Fußball-EM. Auf diesen Augenschmaus würde sie bei der EM 2012 nicht verzichten wollen, er ist für sie ein echter Blickfang. Kim findet ebenfalls, dass er sehr ansehnlich ist, könnte jedoch bei der EM auf ihn verzichten, da sie bekennende Italien-Sympatisantin ist.

Gianluigi Buffon: Er ist der beste Tormann der ganzen EM, einfach unverzichtbar für die italienische Mannschaft. Nicht nur sein Talent überzeugt Kim sehr, sondern auch sein sexy Aussehen. Für sein Alter hat der Keeper einen tollen Körper und verzaubert jede Frau mit seinem süßen Lächeln. Buffon ist nicht gerade der Typ Mann den Azra bevorzugt. Für sie ist der Keeper der Squadra Azzurra schon ein wenig in die Jahre gekommen.

Manuel Neuer: Der Goalie der Deutschen hat sich mit seinen zahlreichen Glanzparaden in die Herzen der beiden gespielt. Was die Damenwelt betrifft, ist er für Azra eher der „Kumpeltyp“. Kim findet ihn hübsch, er kommt aber etwas zu „brav“ rüber.