Erstellt am 13. Juli 2011, 00:00

Erfolgsära zu Ende. TRENNUNG / Karoline Kurz und Trainer Christian Kohl gehen in Zukunft getrennte Wege.

Adieu. Trainer Christian Kohl und Karoline Kurz arbeiten in Zukunft nicht mehr gemeinsam.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DIDI HEGER

Etwas überraschend ging die Ära von Christian Kohl als Trainer von Tennistalent Karoline Kurz zu Ende. Trotz großem Erfolg und ersten Schritten auf der WTA-Tour (im Rahmen von Future-Turnieren) bröckelte es hinter der Fassade. Grund waren Auffassungsunterschiede, was die Zukunft des Tennissternchens betrifft.

Der Trainer akzeptierte  die Entscheidung nicht

Trainer Kohl wollte die Karriere der Oberpullendorferin ohne die Belastung der Schule vorantreiben. Vater Günter und Karoline entschieden aber, die Abendschule in der BHAK Oberpullendorf weiter zu besuchen. Der Druck auf Karoline hätte sich enorm erhöht, wenn sie nur noch Tennis gespielt hätte. Daran sind schon einige zerbrochen, erklärt Günter Kurz die Gründe für die Entscheidung. Außerdem ist uns die Schule sehr weit entgegen gekommen. Es sollte auch so gehen.

Trainer Kohl wollte diese Entscheidung nicht mittragen und somit war das Thema erledigt. Kohl quittierte übrigens Tage später auch seinen Dienst als Verbandstrainer des BTV (Burgenländischer Tennisverband).

Noch ist es nicht fixiert, aber mit großer Wahrscheinlichkeit wird Karoline Kurz in Zukunft in der Südstadt trainieren. Ob es im Trainingszentrum von Günter Bresnik oder unter den Fittichen des ÖTV sein wird, wird sich erst in den nächsten Tagen und Wochen entscheiden.