Erstellt am 30. März 2016, 05:04

von David Hellmann

Erleichterung nach erstem vollem Erfolg. Oberpullendorf konnte gegen 7023 Z-S-P den ersten Frühjahrssieg holen. Jetzt wartet Spitzenspiel gegen Schattendorf.

Sieg. Leistungstechnisch hat das Frühjahr gepasst, nur die Punkte blieben noch aus. Am Wochenende konnte SCO-Coach Rene Schock aber über den ersten vollen Erfolg jubeln.  |  NOEN, BVZ

„Endlich!“ Die Erleichterung war bei Oberpullendorfs Sektionsleiter Philipp Heisz nicht nur an dessen Ausruf spürbar. Im vierten Rückrundenspiel gelang dem SCO am Freitag gegen 7023 Z-S-P endlich der erste Frühjahrssieg. „Klar sind wir nun alle erleichtert“, gesteht auch Trainer Rene Schock ein. Nachdem man auf Rang zwei überwinterte, lief es mit zwei Remis und einer Niederlage bisher zumindest punktetechnisch noch nicht ganz nach Plan. Dabei standen auch am Wochenende die Vorzeichen eigentlich alles andere als gut.

Denn mit Armin Pravics, Zoltan Pollak und Marcel Art musste Schock gleich auf drei seiner vier Stammverteidiger verzichten. „Umso schöner ist es, dass wir zu Null gespielt haben“, so Heisz. Denn eines stimmt sowohl ihn als auch Coach Schock zuversichtlich: „Wir haben wieder gesehen, dass wir auf unseren ganzen Kader bauen können.“ Den wird man auch am Freitag wieder benötigen. Denn da warten im Schlager die seit elf Meisterschaftsspielen ungeschlagenen Schattendorfer.