Erstellt am 03. November 2016, 05:00

von Dieter Dank

„Es ist an der Zeit für etwas Neues“. Steinberg trennte sich von Betreuer Marcel Hulak und bestellte Newcomer Daniel Art als neuen Trainer.

Abschied. Steinberg und Trainer Marcel Hulak gegen nach eineinhalb Jahren nun getrennte Wege.  |  Dieter Dank

Nach drei Niederlagen am Stück war die Erleichterung beim SV über die drei Zähler im Sechs-Punkte-Spiel gegen Stoob groß. Am vergangenen Samstagabend kam es aber im Zuge einer Vorstandssitzung zu einem Paukenschlag. Spielertrainer Marcel Hulak – er übernahm die Traineragenden beim 1:0-Sieg in Weppersdorf am 15. Mai 2015 von Laszlo Hegyi – wurde abgelöst.

„Wir möchten uns bei Marcel für seine geleistete Arbeit bedanken. Auch war er menschlich völlig in Ordnung. Wir waren aber der Meinung, dass es jetzt an der Zeit für etwas Neues ist“, so Obmann Manfred Schmidt. Für Hulak kam der Vorstandsbeschluss unerwartet: „Ich war von dieser Entscheidung überrascht. Weil es in der Tabelle – mit 13 Punkten liegt man nur fünf Zähler hinter dem Dritten – nicht so schlecht aussieht. Auch darf man nicht vergessen, wie jung das Team ist. Aber so ist es halt im Fußballgeschäft.“

Daniel Art übernimmt die Trainingsgeschicke

Für Daniel Art ist es die erste Station als Kampfmannschaftstrainer. „Ich möchte die Mannschaft im taktischen Bereich weiterentwickeln und strebe eine Rangverbesserung an. Die Spieler sollen mit Freude am Platz agieren“, erklärt Art. Neben Hulak werden auch die slowakischen Legionäre Matus Vido und Luka Masulovic abgegeben.