Neckenmarkt

Erstellt am 27. Juli 2016, 11:20

von Jochen Schütz

Einmal quer durch den Neusiedler See. Der Neckenmarkter Martin Hettlinger schwamm über 27 Kilometer von Neusiedl am See bis ins ungarische Fertörakos.

Starkes Team. Andreas Jung, Carina Josk, Christian Jung (v.l) und Lisa Hettlinger (ganz rechts) unterstützten Martin Hettlinger bei der Durchquerung des Neusiedlersees.  |  LMB

Martin Hettlinger zählt beim LMB zu den Extremsportlern und sucht sich immer wieder neue Herausforderungen, die ihn an seine Grenzen bringen. Diesmal wollte er gemäß dem Open-Water-Reglement der FINA (Fédération Internationale de Natation) den Neusiedler See der Länge nach durchqueren. Ausgestattet war der LMBler daher nur mit Sonnenbrille, Badehose, Sonnencreme und zwei Badehauben.

Begleitet wurde er auf der 27,091 Kilometer langen Strecke von Neusiedl am See nach Fertörakos von einem Boot-Team. Nach 10:02:49 Stunden schaffte Hettlinger dann das scheinbar Unmögliche. „Die Wetter- sowie Wasserverhältnisse gestalteten sich sehr abwechslungsreich. Von Kreiselströmungen, Gegen- und Rückenströmungen, Wellen bis zu ruhigem Wasser war alles dabei. Auch die Temperaturen sprangen von einem Extrem ins andere. Die Wassertemperaturen schwankten zwischen 16 und 24 Grad“, zeigte sich der Extremsportler nach seiner gelungenen „Mission Neusiedler See“ sehr glücklich und zufrieden.