Erstellt am 18. März 2014, 23:59

von Michael Heger

„FAC-Spiel ist noch nicht entscheidend“. Regionalliga Ost / Beim SC Ritzing gibt man sich vor dem Spitzenspiel gegen den FAC betont locker – ein Sieg soll aber her.

Vorfreude. Mahmud Imamoglu (r., hier im Spiel gegen Neuberg), und seine Kollegen freuen sich auf das Spitzenspiel gegen den FAC. Foto: OG  |  NOEN, Otto Gansrigler
Von Michael Heger

„Klar wollen wir gewinnen, aber dieses Spiel ist, egal wie es ausgeht, sicherlich noch keine Vorentscheidung, immerhin gibt es nachher noch 33 Punkte zu vergeben“, erklären Ritzing-Trainer Stefan Rapp und sein Manager Robert Hochstaffl unisono.

x  |  NOEN, Otto Gansrigler
Nach sieben Punkten aus den ersten drei Frühjahrsrunden scheinen die Ritzing-Kicker gewappnet für das Spitzenspiel schlechthin am Samstag im heimischen Sonnenseestadion. In Ritzing ist man guter Dinge, dass es gegen den FAC von der spielerischen Seite her leichter wird als zum Beispiel in Oberwart, da man den FAC offensiver erwartet.

Fast alle dabei, nur Prskalo fällt aus

Dass neben sehr guten Einzelspielern, die den Unterschied ausmachen können, auch spielerisches Potenzial in der SCR-Truppe steckt, sah man im Informstadion, als der Gegner seine destruktive Spielweise etwas lockerte.

Ritzing-Trainer Stefan Rapp kann bis auf den gesperrten Danijel Prskalo auf den gesamten Kader zurückgreifen. Prskalo ist nach einer eher kleinlichen Gelben, welche seine Fünfte in dieser Saison war, für das Spitzenspiel am Samstag gesperrt. Auch beim FAC fehlt mit Abwehrspieler Sargon Duran ein Spieler gesperrt. Er sah beim glücklichen 3:2 seines Teams über Neuberg wegen Torraubs Rot.

Ritzing-Kicker freuen sich auf das Spiel 

Die Mannschaft des SC Ritzing fiebert schon dem Spiel entgegen. Kapitän Horst Freiberger: „Wir freuen uns schon die ganze Saison auf dieses Spiel und wollen natürlich gewinnen. Für mich persönlich ist es auch eine besondere Partie, da ich eine nicht gerade positive Vergangenheit beim FAC vorzuweisen habe.“

Freiberger stellt sicherlich eine Alternative für die Startformation dar. Nicht zuletzt, weil er gegen die Admira Amateure und in Oberwart wichtige Treffer erzielte. Daniel Brauneis, der bisher immer in der Startformation stand, konnte trotz einiger Großchancen noch nicht als Torschütze in Erscheinung treten.

Keine Debatte gibt es derzeit über den Platz im Tor der Sonnensee-Elf. Paul Mayerhofer konnte bisher überzeugen und ist für das Spitzenspiel ebenfalls zuversichtlich: „Wir sind gut drauf. Ich freue mich schon auf dieses Spiel, es wird sicher eine enge und hitzige Partie.“ Manager Robert Hochstaffl würde sich über ein Fußballfest freuen: „Ich hoffe, dass viele Zuschauer zu diesem Spitzenspiel kommen. In diesem Match geht es immerhin um den ersten Tabellenplatz in der Ostliga.“