Erstellt am 20. März 2013, 00:00

Freiberger war der Mann des Spiels. Regionalliga Ost / Der bullige Stürmer war gegen Amstetten bei fast allen Höhepunkten dabei.

Fragend. Ritzing-Stürmer Horst Freiberger war, wie die meisten Anwesenden im Sonnenseestadion, über seinen Ausschluss verwundert. Dieter Dank  |  NOEN
Von Michael Heger

Man kann getrost sagen, dass Horst Freiberger in Ritzing „angekommen“ ist. Der Stürmer, der im Winter von Ligakonkurrent Schwechat ins Mittelburgenland wechselte, traf in den ersten beiden Pflichtspielen gegen die Austria Amateure und gegen Amstetten jeweils einmal.

In Stegersbach muss 

Eine Fortsetzung dieser Serie verhinderte Schiedsrichter Andreas Fellinger. Er zeigte dem bulligen Stürmer nach einem Kopfballduell die Ampelkarte. „Der Schiedsrichter war auf Kompensation aus“, meinte Manager Norbert Hofer. Freiberger war nämlich mittendrin statt nur dabei, als in Hälfte eins der Amstettner Michael Achleitner wegen einer Tätlichkeit vom Platz flog. Auch diese rote Karte war aus Sicht der Ritzinger überzogen. Horst Freiberger sah in dieser Situation Gelb.

Für den gesperrten Freiberger könnte Denis Curic in Stegersbach zu seinem Startelf-Debüt kommen.