Erstellt am 06. Februar 2013, 00:00

Freigabe für Spieler fehlt. SC Ritzing / Der BFV hat die Neo-Spieler noch nicht angemeldet, da der Verein aus der Ostliga Verbindlichkeiten nicht beglichen hat.

Von Michael Heger

FUSSBALL / Eine mediale Nachricht sorgte am vergangenen Samstag für Aufsehen. Mit Verweis auf BFV-Geschäftsstellenleiter Simon Knöbl wurde berichtet, dass für die neuen Spieler des SC Ritzing aufgrund offener Verbindlichkeiten der Ritzinger noch keine Freigabe erteilt wurde.

5.000 Euro sollen noch zu bezahlen sein 

Obmann Harald Reißner, der von dieser „Sperre“ vor dem Bericht aus der Zeitung selbst noch nichts wusste, erklärt die Situation folgendermaßen: „Man bekommt in jedem Halbjahr einen Bescheid vom Verband, ob und welcher Betrag noch offen ist. Nach dem Bescheid im Juni habe ich beim BFV urgiert, dass getätigte Einzahlungen auf diesem Bescheid nicht aufschienen. Danach wurde mir versichert, dass alles in Ordnung sei. Bis zu dem Zeitungsbericht hatte ich keine Mitteilung betreffend eines offenen Betrages bekommen, außerdem stimmt der Betrag nicht, den Herr Knöbl in der Zeitung erwähnte. Erst als ich mich beim Verband beschwerte, bekam ich auch die Zahlen.“

Laut Reißner ist der Betrag niedriger als die erwähnten 5.000 Euro und es handle sich um einen Gesamtbetrag aus Verpflichtungen der Regionalliga-Truppe und der 1b. „Es ist gar nicht so einfach, diese Zahlungsverpflichtungen auseinanderzuhalten, denn man bekommt nur eine Gesamtrechnung“, so Reißner. BFV-Geschäftsstellenleiter Simon Knöbl argumentiert natürlich anders: „Vor vier oder fünf Wochen hat der SC Ritzing einen Brief von uns bekommen, in dem stand, dass bei ausbleibenden Zahlungen keine Serviceleistungen von der Geschäftsstelle mehr erbracht werden. Diese Möglichkeit haben wir laut unseren Geschäftsbedingungen. Bis jetzt ist der SC Ritzing den Aufforderungen nicht nachgekommen, darum wurden die Spieleranmeldungen nicht durchgeführt.“

Die andere Möglichkeit, die der Verband laut Knöbl gehabt hätte, wäre eine Sperre des Vereins für die Meisterschaft gewesen, wie es schon einmal dem SC Eisenstadt ergangen ist. Von Seiten des SC Ritzing, aber auch von Seiten des BFV wurde bekräftigt, dass der SC Ritzing wohl in Kürze bezahlen wird.