Erstellt am 10. September 2014, 10:50

von Michael Heger

Derbyzeit: Jetzt soll auch Parndorf fallen. Regionalliga Ost / Beim SC Ritzing herrscht Vorfreude auf das Spitzenspiel gegen den SC/ESV Parndorf, drei Punkte sollen her.

Auf Sieg eingestellt. Ritzing-Mittelfeldspieler Milos Simoncic (vorne) und seine Kollegen vom SC Ritzing wollen im heimischen Sonnenseestadion auch gegen Tabellenführer Parndorf bestehen.  |  NOEN, Bruno

Nach dem durchwachsenen Liga-Start mit nur einem Punkt aus zwei Runden, startete der SC Ritzing voll durch. Auf die Initialzündung, dem 4:1 zu Hause gegen Donaufeld, folgten drei weitere Siege der Rapp-Elf, die sich damit ins Spitzenfeld der Liga katapultierte und sich damit das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Parndorf sozusagen erarbeitete. Nach vier Siegen in Folge gehen die Ritzinger als Tabellendritter auch mit breiter Brust in das Duell mit dem Erste-Liga-Absteiger.

Natürlich ist man in Ritzing vor der Gefährlichkeit der Nordburgenländer gewarnt. Trainer Stefan Rapp: „Parndorf ist eine zusammengespielte Truppe, der Großteil des Teams hat Erstliga-Erfahrung.“ Besonders die Kompaktheit und die Zweikampfstärke der Hafner-Truppe ist dem Ritzing-Trainer aufgefallen. Absteiger Parndorf ist in der Ostliga erst ein Mal umgefallen. Eine Niederlage und fünf Siege, zuletzt sogar 4:0 im Spitzenspiel gegen Sollenau, stehen zu Buche. Trotzdem zeigt Parndorf-Trainer Paul Hafner auch Respekt vor den Mittelburgenländern: „Ritzing ist eine ganz spielstarke Mannschaft, aber wir wollen als Leader hinfahren und als Leader wieder heimfahren, also zumindest einen Punkt holen.“

Ritzing-Kader ist fast komplett

Auf Seiten des Tabellendritten sind, sofern während der Trainingswoche nichts Unvorhergesehenes passiert, bis auf Stefan Bräuer alle Spieler an Bord. Auch Szabolcs Safar, der mit angeschlagenem Rücken in Mattersburg fehlte, wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einlaufen können. „Safar ist mit Sicherheit am Samstag dabei“, versichert Manager Robert Hochstaffl. Bei Parndorf fallen mit David Dornhackl, der an einer Schambeinentzündung samt Knochenödem laboriert, und Sascha Steinacher (Muskelverletzung) zwei Stammspieler fix aus.

Geht es nach Ritzing-Trainer Stefan Rapp, können sich die Fußballfans auf ein Spektakel einstellen: „Ich denke, wir werden ein Spiel erleben, in dem beide Mannschaften mit offenem Visier auflaufen.“ Etwas weniger offensiv gibt sich Parndorf-Trainer Hafner: „Wir werden unser Spiel ein bisschen anpassen, weil wir ja auch auswärts spielen“. Es wartet auf jeden Fall eine spannende Partie.