Erstellt am 06. August 2014, 05:01

von Otto Gansrigler

Halder ausgeknockt. BVZ Burgenlandliga / Bereits nach zehn Spielminuten musste Horitschon-Neuzugang Julian Halder an der Outlinie versorgt werden.

Verletzung. Julian Halder musste noch am Spielfeldrand versorgt werden. Dem Cut ging eine nicht geahndete Tätlichkeit voran.  |  NOEN, Dank
Julian Halder kam erst im Sommer vom 2. Klasse Mitte-Meister SC Unterfrauenhaid zu den Horitschonern in die BVZ Burgenlandliga. Schon in der Vorbereitungszeit wurde der Offensivmann von Blessuren verfolgt.

Nach Luftduell: Klaffende Wunde über dem Auge

Für das Meisterschaftsauftaktspiel gegen den SV Wimpassing wurde er gerade noch fit und stand sogar in der Startformation. Schon nach zehn Minuten musste Halder bereits wieder versorgt werden. Nach einem Luftduell mit Thomas Reitprecht ging der Horitschoner Angreifer zu Boden. Eine klaffende Wunde über dem Auge war die Folge.

„Das war eine klare Tätlichkeit. Aber es wurde nicht einmal ein Foul gepfiffen. Das war der einzige Fehler des Referee an diesem Tag“, so Horitschons Franz Ponweiser. Die Gäste waren durch diese Verletzung zweimal längere Zeit nur zu zehnt.