Erstellt am 09. Juli 2014, 11:26

von Dietmar Heger

Peter Schadelbauer ist wieder daheim. 1. Klasse Mitte / Der ASK Weppersdorf freut sich über die Rückkehr des Mittelfeldspielers. Eine zentrale Rolle ist für ihn vorgesehen.

Neu. Peter Schadelbauer (rechts) wechselt vom FC Juvina Deutschkreutz zu seinem Stammklub, dem ASK Weppersdorf, zurück. Er soll in eine Führungsrolle schlüpfen.  |  NOEN, Otto

„Ich freue mich, dass ein einheimischer Spieler mit Qualität zu uns kommt“, gibt Trainer Jürgen Ecker zu Protokoll. „Noch dazu ist Peter im besten Fußballalter und verfügt nach seiner Zeit in der Landesliga und der 2. Liga über jede Menge Erfahrung.“

Der Trainer ist also überzeugt von seiner Neuerwerbung, sieht ihn, im Gegensatz zu seiner Deutschkreutz-Zeit, eher im Offensivbereich. Beim Meister der 2. Liga Mitte kam Schadelbauer zumeist als Außenverteidiger zum Einsatz. „In der 1. Klasse ist das etwas anderes“, sagt Ecker. „Peter soll eine Führungsrolle im offensiven Bereich einnehmen. Wie genau das aussieht, wird die Vorbereitung zeigen.“ Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Verbleib von Stürmer Norbert Meszaros. Linksfuß Philipp Horvath wechselte zu Ritzings 1b-Team. Mit der Verpflichtung von Torhüter Patrick Schober ist das Einkaufsprogramm auch schon wieder abgeschlossen. Kein Wunder, denn nach einer starken Frühjahrssaison besteht kein Anlass, den Kader groß zu verändern.