Erstellt am 14. Oktober 2015, 09:30

Steigers nächster Qualitäts-Beweis. Natalia Steiger vertrat den LMB und platzierte sich im Spitzenfeld. Das Ehepaar Hafenscher lief in Lanzenkirchen.

Top-Ergebnis. Natalia Steiger zeigte in Graz, dass sie zur Elite in Österreich gehört.  |  NOEN, LMB
Österreichs Herbstklassiker – der Graz-Marathon – war am vergangenen Wochenende das Ziel für Natalia Steiger. Nach dem Halbmarathon am Wörthersee suchte die LMBlerin die nächste Herausforderung. Steiger lief in Kärnten mit 1:25:55 Stunden durchs Ziel, nun kam sie über die gleiche Distanz bei schwierigen Bedingungen mit 1:23:09 Stunden als Vierte ins Ziel. Zudem holte sie Platz zwei in ihrer Altersklasse Weiblich-35.

Kinder kosteten ein paar Sekunden

„Ich bin schon zufrieden. Ein paar Sekunden habe ich bei Kilometer elf verloren. Hier bin ich auf Kinder aufgelaufen, die falsch umgeleitet wurden“, meinte Natalia Steiger. Und: „Das nasse Wetter war nicht optimal.“
Auch der 10. Lauf der Sparkasse Lauftour in Lanzenkirchen fand mit LMB-Beteiligung statt. Bei den Nordic Walkerinnen kam Helga Hafenscher über 7,5 Kilometer wie immer als Schnellste ins Ziel.

Ihr Gatte, Josef-Helmuth, startete beim Hauptlauf über zehn Kilometer und belegte den dritten Platz in seiner Klasse M-60. LMB-Obmann Werner Faymann zu den Leistungen: „Ich freue mich sehr für Josef Hafenscher. Er hatte eine Knie-Operation, somit verlief ein weiterer Test seines Knies erfolgreich. Natalia ist eine Ausnahmeathletin. Ich bin froh, so eine Sportlerin im Verein zu haben. Ihre Leistungen sind bemerkenswert.“