Erstellt am 03. August 2011, 00:00

Hahn als Pechvogel. 2. LIGA MITTE / Deutschkreutz-Stürmer Lukas Hahn verletzte sich beim 3:0-Testspielsieg gegen Weppersdorf schwer.

 |  NOEN
VON MICHAEL HEGER

Deutschkreutz-Angreifer Lukas Hahn klebt das sprichwörtliche Pech am Schuh. Nachdem der junge Stürmer schon in der Frühjahrssaison 2011 nach einer Verletzung am Hüftbeuger lange ausfiel, erwischte es ihn im Testspiel gegen Weppersdorf erneut. Und das, obwohl er sich in der Vorbereitung vorbildlich zurückkämpfte und zuletzt schon durchaus ansteigende Form zeigte. Gegen Weppersdorf jedoch kippte er ohne Feindeinwirkung bereits nach neun Minuten um und zog sich einen Bänderriss im Knöchel zu. Trainer-Vater Georg Hahn: Für die Herbstsaison schaut es wohl wieder einmal schlecht aus. Zunächst bekommt er eine Schiene für sechs Wochen, danach muss man sehen, wie gut die Bänder zusammen gewachsen sind. Für Lukas beginnt nun wieder die lange und harte Zeit des Wartens.

Deutschkreutz zum  Auftakt spielfrei

Hahns Kollegen dürfen am kommenden Wochenende auch noch nicht um Punkte spielen. Die Truppe um Kapitän Ronald Heinrich ist nämlich zum Start spielfrei. Anstatt eines Meisterschaftsspiels wartet am kommenden Samstag ein weiterer Probegalopp daheim gegen Union Mauer.

Trainer Georg Hahn: Mauers bekannter Trainer Ernst Baumeister rief mich an und fragte, ob wir spielen können. Das ist sicher ein sehr attraktiver Testgegner. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.