Erstellt am 25. Mai 2011, 07:57

Herbe Klatsche für die Ritzinger Mannschaft. REGIONALLIGA OST / Der SC Ritzing musste in Parndorf eine bittere 0:5-Pleite hinnehmen. Jailson war nicht zu halten.

Möglicher Abgang: Jailson Severiano Alves, kurz „Schoko“ (l., hier gegen Ritzings Marek Kausich), wurde vom LASK beobachtet – der Bundesliga-Absteiger zeigt Interesse am Wahl-Frauenkirchener.FENZ  |  NOEN
x  |  NOEN

VON OTTO GANSRIGLER

PARNDORF - RITZING 5:0. Die Ritzinger Mannschaft trainierte in der vergangenen Woche unter Co-Trainer Gerhard Hellmann, da Franz Ponweiser aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stand. Die Einheiten haben scheinbar nicht gefruchtet. „Wir hatten uns sehr viel für das Match im Heidebodenstadion vorgenommen, aber es endete in einer Katastrophe“, erklärte Ponweiser, der beim Match schon wieder mit von der Partie war.

Pittnauer und Co. nützten  ihre Chancen einkalt

Die Ritzinger liefen einen guten Angriff über Niklas. Duman konnte mit dem Stangler aber nichts anfangen, im Gegenstoß erzielten die Hausherren bereits in der sechsten Minute die Führung. Nach einem weiteren Angriff stellten die Parndorfer auf 2:0. Anschließend hatte Duman eine Chance auf den Anschlusstreffer, vergab aber erneut. Auch Parndorf traf im ersten Abschnitt nicht mehr ins Tor. Furkan Aydogdu traf nur die Stange. Kurz nach Wiederbeginn hatte Ritzing zwei gute Chancen, um sogar auszugleichen. Zuerst schob Duman einen Ball ins Außennetz und anschließend köpfelte Manuel Takacs Parndorf-Keeper Markus Böcskör aus zwei Metern in die Hände. Dann war die Sache gelaufen. Jailson besorgte das vorentscheidende 3:0 und der eingewechselte Christopher Pinter stellte per Doppelpack den 5:0-Endstand zugunsten der Parndorfer Hausherren her.

Nicht zu halten. Marek Kausich und seine Ritzinger standen gegen Parndorf und Stürmerass Jailson (l.) auf verlorenem Posten.

B. FENZ