Erstellt am 27. Oktober 2010, 00:00

In Marathon-Stimmung. LAUFSPORT / Die Crazy Krebsler stecken in der Vorbereitung für den Florenz-Marathon.

Im Regen.Martin Hofer und Florian Pandur liefen über die gesamte Distanz gemeinsam. Beide werden in Florenz an den Start gehen.  |  NOEN
x  |  NOEN

Am 28. November nimmt eine „Abordnung“ der Crazy Krebsler, angeführt vom Obmann Martin Hofer, den Florenz-Marathon in Angriff. Dazu passte der 27 Kilometer-Lauf rund um den Wolfgangsee genau ins Trainingsprogramm.

Neun Grad und leichter Regen waren die optimalen Bedingungen für diesen Bewerb. Martin Hofer nahm die Unterstützung von Florian Pandur in Anspruch, um sein langjähriges Ziel – er startete bereits zum neunten Mal –, eine Endzeit unter zwei Stunden zu laufen, zu erreichen. So schnell wie nie war der Anstieg am Falkenstein bezwungen und anschließend spulten die zwei den Rest des Halbmarathons im gleichmäßigen Tempo herunter.

Mit ausreichender Reserve erreichte Martin sein lang ersehntes Ziel und kam mit einer Zeit von 1:58:49 Stunden ins Ziel, gefolgt von Florian Pandur (1:58:51 Stunden). Somit wurde das bisherige Training für den Marathon bestätigt. Rene Buchta, der zum zweiten Mal an dieser Veranstaltung teilnahm, verbesserte seine Zeit zum Vorjahr um gewaltige 16 Minuten und kam mit einer Zeit von 2:06:27 Stunden ins Ziel. Bestens gelaufen ist es auch für Johann Pröstl, der nach nicht einmal einem Trainingsjahr und ohne Erfahrung über die Strecke ein hervorragendes Debüt absolvierte. Er wurde mit einer Zeit von 2:13:33 Stunden belohnt. Der Florenz-Marathon kann kommen.