Erstellt am 25. November 2015, 11:02

In Pilgersdorf kehrt der Sommer ein. Der Südburgenländer Johann Sommer wurde am Wochenende als neuer Trainer beim USC Pilgersdorf präsentiert.

 |  NOEN

Die Trainersuche in Pilgersdorf ist beendet: Johann Sommer, der in der Vergangenheit Oberschützen, Mischendorf, Kemeten und Wolfau gecoacht hat, übernimmt die Agenden beim Tabellenelften. Im Mittelburgenland ist der 48-Jährige ein unbeschriebenes Blatt. Genau dies hätte laut Sektionsleiter Josef Renner aber eher für als gegen seine Person gesprochen: „Keiner der Spieler kennt ihn und auch er kennt keinen persönlich. Jeder hat nun die gleiche Chance.“ So hoffe man nun, dass „auch diejenigen, die zuletzt weniger zum Zug gekommen sind, wieder voll mit dabei“ sein werden.

Der Kontakt zu Sommer wurde über dessen Arbeitskollegen und seines Zeichens Pilgersdorf-Obmann Markus Artner hergestellt. Dieser wollte ihn bereits während der Saison holen. „Damals habe ich aber abgelehnt, da ich mir erst einen Eindruck vom Team machen wollte“, so der Neo-Coach. Diesen hat er sich nun in den letzten fünf Runden gemacht. Das Ergebnis? „Ein positives, sonst würde ich es ja jetzt nicht machen“, grinst der Südburgenländer sympathisch, ehe er präzisiert: „Das Umfeld ist top und es gibt viele gute, junge Spieler.“ Dementsprechend positiv ist auch seine Zielvorgabe: „Wenn alles gut läuft, sind die Top Acht sicherlich noch drinnen.“