Erstellt am 09. Januar 2013, 00:00

Ins Finalfeld gerutscht. Teilnahme / Steinbergs Kicker waren am Wochenende im Wechselbad der Gefühle. Dank Neuberg reichte es für die Masterspremiere.

 |  NOEN
Von Didi Heger

SV STEINBERG / Am Samstag hatten die Verantwortlichen des 1. Klasse Mitte-Klubs die Mastersteilnahme schon abgehakt. „Ich rechnete fix damit, dass sich Stinatz beim eigenen Turnier keine Blöße gibt und gewinnt“, schildert Christian Pöltl seine Gedanken vom Wochenende.

Daher war die Freude über die erste Mastersteilnahme am Sonntag-Abend um so größer. „Eine tolle Sache. Wir wissen, dass wir Außenseiter sind, fahren aber nicht nach Oberwart um uns leicht abfertigen zu lassen. Wir wollen unseren Verein einfach bestmöglich vertreten“, führt Pöltl aus. Am Donnerstag holt sich die Truppe um Hallenzauberer Balasz Czegledi beim Abschlusstraining den letzten Schliff für die große Herausforderung. Am Samstag rollt ein Fanbus inklusive Mannschaft Richtung Oberwart, mit dem Ziel, die Fußballgrößen des Landes zu ärgern.

Premiere. Jochen Schwartz (l., gegen den Geresdorfer Michael Varga) und Co. schafften mit dem Turniersieg beim Raika-Cup den Einzug ins Hallenmasters. Dort will man sich als Außenseiter gut verkaufen.