Erstellt am 08. Mai 2013, 00:00

„Irreale“ Ritzinger. 2. Liga Mitte / Vier ehemalige Ritzing-Kicker erobern derzeit Fußball-Wien. Mit dem FC Irreal St. Leopold ist man auf Meisterkurs.

 |  NOEN
Von Otto Gansrigler

Während ihr Heimatklub in der Ostliga um den Klassenerhalt kämpft, schweben vier Ritzinger in Wien auf der Erfolgswelle: Lukas Janitsch, Andreas Mertl, Christoph Hellmann und Johannes Steinkellner liegen mit dem FC Irreal St. Leopold in der 1. Klasse A der DSG (Diözesansportgemeinschaft) drei Runden vor Saisonende ganze 18 Punkte in Führung.

Der Meistertitel ist den Irrealos also längst nicht mehr zu nehmen – nachdem der Klub zweimal abgestiegen war, folgt mit dem Ritzinger Erfolgsquartett nun der zweite Aufstieg in Folge: „Ein unglaublicher Erfolgslauf – fast irreal“, haben die Vier gut lachen. Auch St. Leopold Präsident Michi Pfeiffer strahlt: „Ich bin sehr froh, dass wir die Jungs haben. Ritzing ist ein Top-Ausbildungsverein!“

Nachdem sie nun ihren Erfolg genießen können, drücken die vier Mittelburgenländer nun ihrem Stammverein die Daumen. Zum einen hoffen Christoph Hellmann und Co., dass die Ostliga-Mannschaft die Klasse halten kann und somit der Spielbetrieb der 1b aufrecht erhalten bleibt. Zum anderen soll unter diesen Voraussetzungen natürlich auch die 1b-Truppe die Klasse halten. Das wäre dann das perfekte Jahr für die vier Ritzinger.

Zufriedener Präsident. St. Leopold-Chef Michi Pfeiffer (M.) strahlt mit seinen Ritzingern Lukas Janitsch, Andreas Mertl, Christoph Hellmann und Johannes Steinkellner (v.l.) um die Wette.privat