Erstellt am 14. August 2013, 00:00

Josef Lang bricht seine Mission ab. 2. Klasse Mitte / Der ASK Lackendorf wird ab nun interimistisch von Manfred Friebe betreut.

Von Dieter Dank

Der als Trainer ehrgeizig und akribisch arbeitende Josef Lang sah in Lackendorf keine Perspektiven mehr. In der Vorwoche brach er seine Zelte ab und informierte Sektionsleiter Christopher Fuchs via E-Mail. „Ich möchte mich zu dieser Causa nicht äußern“, erklärte der scheidende Coach mit wortkarger Stimme.

Auf Nachfrage der BVZ bei Fuchs kamen dann doch so manche mögliche Beweggründe für diese Entscheidung an das Tageslicht.

„Wir sind keine Profimannschaft. Die Trainingsbeteiligung der Spieler war in der Vorbereitung nicht gerade optimal. Zudem sind einige Kicker beim eigenen Hausbau eingesetzt“, kennt der Funktionär die Gründe. Nachdem auch noch ein Vorbereitungsspiel aufgrund eines Spielermangels abgesagt werden musste, entschloss sich Lang für seinen Rücktritt.