Erstellt am 17. Dezember 2014, 06:28

von Jochen Schütz

Burgenlands Bester: Alexander Jaskulski. Neun Spieler aus dem Bezirk Oberpullendorf waren bei der Landesmeisterschaft bei den Herren unter den Top-Ten. Blümel siegte den Damen.

Am Stockerl. Alexander Jaskulski (links) holte den Landesmeistertitel. Roman Gerdenitsch holte sich die Bronzemedaille.  |  NOEN, Schmidt

Auf äußerst erfolgreiche Wettkämpfe können die mittelburgenländischen Keglerinnen zurückblicken. Im Gasthaus Marth in Schlaining räumten die Herren ab, die Damen kämpften in Ritzing um Medaillen.

Bei den Herren ging der Titel an den SKC Sonnensee Ritzing. Alexander Jaskulski zeigte auf der Schlaininger Kegelbahn eine Topleistung. Als einziger Teilnehmer hatte Jaskulski keinen einzigen Fehlwurf und sicherte sich mit 612 Kegel den Titel vor Peter Treiber vom SKV Schlaining mit 607 Kegel und seinem Mannschaftskollegen Roman Gerdenitsch. Ritzings Sportlicher Leiter Oskar Schmidt zufrieden: „Ich freue mich sehr für Alexander. Ich hoffe, dass er die momentane Form ins Frühjahr mitnehmen kann.“ Bemerkenswert ist auch, dass unter den Top-Spielern neun Akteure aus dem Bezirk Oberpullendorf sind.

Den Landesmeistertitel bei den Damen holte sich die Kleinwarasdorferin Brigitte Blümel. Sie schob 524 Kegel und gewann damit um einen Kegel vor der Siegendorferin Elisabeth Koch. Als Belohnung für die starken Leistungen dürfen die besten vier Damen und Herren das Burgenland bei den Staatsmeisterschaften vertreten.