Erstellt am 19. August 2015, 09:40

von Jochen Schütz

Hartes Los für die Ritzinger Kegler. Ritzing darf zuhause starten, hat jedoch St. Pölten als Gegner. Der SKC Kleinwarasdorf muss in Leoben bestehen.

Volle Konzentration. Martin Janits möchte unter die Top Drei.  |  NOEN

Die Auslosung für die bevorstehende Kegelsaison ist da und nun können sich alle Vereine auf den Gegner der ersten Runde einstellen.

Das härteste Los hat der SKC Sonnensee Ritzing gezogen. Die Ritzinger dürfen in der ersten Runde zuhause gegen Meisterschaftsfavorit St. Pölten antreten. Sportlicher Leiter Oskar Schmidt meint zum Saisonauftakt: „Sankt Pölten ist natürlich ein Kracher. Sie sind klarer Meisterschaftsfavorit für mich. Gegen sie können wir ohne Druck beruhigt aufspielen und nur überraschen.“

Schmidt: "Ziel ist Klassenerhalt"

Auf die Frage, wo er den SKC Sonnensee Ritzing in der kommenden Saison sieht, meint Schmidt: „Unser Ziel ist der Klassenerhalt. Wir müssen gegen die unmittelbaren Gegner in der unteren Tabellenhälfte unsere Punkte holen, um den Klassenerhalt zu schaffen.“

Der SKC Kleinwarasdorf muss in der ersten Runde in Leoben antreten. Spieler Martin Janits zum Gegner: „Leoben hat sich mit einem Legionär gut verstärkt und es wird eine interessante Begegnung. Wir wollen aber trotzdem gewinnen und mit einem Sieg in die Saison starten.“ Die Mannschaft möchte wieder ganz vorne dabei sein. Janits dazu: „Wir möchten wieder unter die Top Drei kommen und einen guten NBC Pokal spielen.“