Erstellt am 25. Februar 2015, 09:22

von Jochen Schütz

Die Medaillensätze blieben im Bezirk. Die Titelkämpfe in Horitschon und Schlaining waren fest in mittelburgenländischer Hand.

Siegertrio. Brigitte Blümel (Mitte) gewann vor Maria Elisabeth Bauer (links) und Maria Artner den Sprintbewerb der Damen.  |  NOEN, zVg
Am vergangenen Wochenende rangen die Damen in Horitschon und Herren in Schlaining um den begehrten Landesmeistertitel im Sprintbewerb. Dabei ließen die Sportler aus dem Bezirk Oberpullendorf die restlichen Teilnehmer richtig alt aussehen. In beiden Bewerben blieb der komplette Medaillensatz im Mittelburgenland.

Sudden Victory entschied über Sieger

Bei den Herren gab es im Halbfinale zwei Duelle zwischen Lackenbach und Ritzing. Die Ritzinger Sascha Mileder und Roman Gerdenitsch setzten sich dabei gegen Alexander Ribits und Paul Wohlmuth durch. Im Finale stand es nach zwei Durchgängen 1:1. Ein Sudden Victory musste somit über den Sieger entscheiden. Gerdenitsch gewann schließlich mit 18:15.

Auch im Damen-Sprint kam es zu zwei Vereinsduellen im Semifinale. Die Kleinwarasdorferinnen Brigitte Blümel und Elisabeth Bauer setzten sich gegen die Deutschkreutzerinnen Maria Artner und Silvia Pultz durch. Das Finale gewann Blümel mit 2:0.