Erstellt am 25. Februar 2015, 09:25

von Jochen Schütz

Ritzinger entführten zwei wichtige Zähler. Mit dem Sieg in Jenbach darf der SKC Sonnensee Ritzing weiterhin hoffen. Die Auslosung ist jedoch nicht gerade einfach.

Daumen hoch. Roman Gerdenitsch freute sich über den Sieg in Jenbach und ist für die bevorstehenden Aufgaben bestens gerüstet.  |  NOEN, Schützi

 Der SKC Sonnensee Ritzing stand vor ein paar Wochen noch auf einem Abstiegsplatz. In den entscheidenden Spielen sind die Mittelburgenländer jedoch zur Stelle und fahren die sogenannten „Big-Points“ ein. Zuerst der Erfolg gegen Lambach und nun der 6:2-Auswärtssieg in Jenbach lassen die Vereinsverantwortlichen und natürlich die Spieler wieder aufatmen und hoffen. Der Sportliche Leiter Oskar Schmidt dazu: „Es war ein unerwarteter Sieg und somit ein wichtiger Schritt im Kampf um den Klassenerhalt. Es freut mich zu sehen, wie die Mannschaft geschlossen stark aufgetreten ist.“

"Schwerste Auslosung im Abstiegskampf"

Mit dem Erfolg verschaffte sich die Truppe rund um Roman Gerdenitsch einen Drei-Punkte-Vorsprung auf das Duo aus Jenbach und Lambach. Diese drei Punkte auf den Relegationsplatz könnten Goldes wert sein, denn immerhin treffen die Ritzinger in den letzten vier Runden noch auf die ersten Drei und den Fünften der Tabelle. „Wir haben sicher die schwerste Auslosung der drei Mannschaften im Abstiegskampf, brauchen noch einen Punkt, dann sind wir durch. Wo wir den holen, ist mir egal, am besten gleich in Neunkirchen, jedoch wird das gegen den Tabellenführer schwierig“, so Schmidt. Fakt ist, dass auf Ritzing ein heißer Tanz um den Superliga-Verbleib wartet.