Erstellt am 04. Februar 2014, 23:59

von Michael Heger

Kein Vorraber-Ersatz. Regionalliga Ost / Philipp Vorraber musste Ritzing verlassen, ein namhafter Ersatz stand vor der Tür, wurde aber abgelehnt.

Abgang. Philipp Vorraber (vorne), hier im Spiel gegen Titelkonkurrent FAC, verließ den SC Ritzing kurz vor Transferschluss in Richtung Allerheiligen. Mit der Verpflichtung seines geplanten Nachfolgers wurde es nichts. Foto: Otto  |  NOEN, Otto
Von Michael Heger

„Wir haben uns von Philipp getrennt, ich habe nun eine Sorge weniger“, teilte Ritzing-Manager Robert Hochstaffl auskunftsfreudig mit. „Er kommt scheinbar mit der neuen Konkurrenzsituation auf den Flügeln nicht zurecht und ist zudem erneut angeschlagen“, erklärte Hochstaffl die Gründe für die Trennung.

Rajko Rep hatte schon einen Einsatz

Mit Rajko Rep, einem ehemaligen slowenischen U21-Nationalspieler, war auch schon ein großes Kaliber als Vorraber-Ersatz in Ritzing beim Training. Auch im Test gegen Oberpullendorf am vergangenen Mittwoch lief er auf. „Er hinterließ einen guten Eindruck“, analysierte Co-Trainer Dietmar Heger.

x  |  NOEN, Otto
Am Tag nach dem Spiel sollte der Transfer dann perfekt gemacht werden. Robert Hochstaffl: „Finanziell war alles geklärt, die Verpflichtung scheiterte nur an seiner Position in der Mannschaft.“ Rep sah sich als zentraler Mittelfeldspieler und wollte nicht am Flügel spielen. „In der Zentrale sind wir sehr gut besetzt, darum nahmen wir Abstand von einer Verpflichtung“, stellte Hochstaffl fest.

Also gibt es keinen Ersatz für Philipp Vorraber, der mit Allerheiligen schon einen neuen Verein fand. Der Ritzinger Kader ist aber auch so sehr stark aufgestellt.

Lesen Sie zum Thema auch den Sport-Kommentar aus der dieswöchigen Oberpullendorfer BVZ: